Tag des Apfels am 23. September vorm Schützenhaus

Die Bürgerstiftung Bocholt hat es sich zum Ziel gesetzt, auf Basis eines breiten bürgerschaftlichen Engagements sowie im Rahmen eines weitgefassten Stiftungszweckes vielfältige Projekte eigenständig durchzuführen. Ein erstes und in der Satzung verankertes Großprojekt ist die Reaktivierung und Neuausrichtung des Bocholter Schützenhauses.

Dieser “Zukunftsstandort Schützenhaus” bietet eine einzigartige örtliche bzw. räumliche Möglichkeit unserer Idee „Bürgerforum Regional” den notwendigen Standort zu bieten. Motivation unserer bürgerschaftlichen Initiative ist die Entwicklung einer Plattform, die das Ziel verfolgt, ein Motor nachhaltiger Entwicklung unserer Stadt bzw. unserer Region zu werden. Im Bürgerforum haben sich Akteure zusammengefunden, die dem Nachhaltigkeitsgedanken einen Lebensbezug vor Ort geben möchten. Dadurch will es eine Multiplikatorenwirkung erzielen und letztendlich einen Beitrag zum Verhalten im Sinne des Nachhaltigkeitsgedanken leisten. Als Akteure sind hier unter anderem Vertreter des NABU Bocholt/Borken, der Kreishandwerkerschaft, des Stadtverbandes der Landwirte Bocholt, des Vereins Slowfood und natürlich auch der Bürgerstiftung Bocholt zu nennen.

Als ein erster Baustein dieses Nachhaltigkeitsgedankens wird nun nach dem Erfolg des Buskonzerts der Bürgerstiftung im März mit dem Tag des Apfels am 23. September 2018 im Park des Schützenhauses eine Veranstaltung für die ganze Familie geboten.

In der Zeit von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr präsentieren sich im Park des Schützenhauses unter den zum Teil als Naturdenkmal eingestuftem Baumbestand viele Partner, die ein spannendes Programm rund um das Thema Apfel zeigen. Das Highlight ist eine Apfelpresse. Hier bekommen die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit ihre eigenen Äpfel mitzubringen und vor Ort in haushaltsüblichen Mengen zu Apfelsaft pressen zu lassen. Ab einer Menge von 50kg erhält jeder Teilnehmer komplett den Saft aus den eigenen Äpfeln. Bei kleineren Mengen erfolgt eine Mischung mit anderen Äpfeln.

„Ich finde es eine ganz tolle Idee, dass wir in Bocholt so spannende Vereine, Organisationen und Betriebe zum Thema Nachhaltigkeit zusammen führen. Es ist in Bocholt sehr viel in Bewegung und das ist auch wichtig“, so Monika Ludwig von der Slow Food Gruppe Bocholt. Bisher mit dabei sind: die NABU-Gruppe Bocholt und der Kreisverband der NABU mit einem Infostand zum Thema Streuobstwiesen, die Slow Food Gruppe Bocholt die Apfelpfannkuchen und Buchweizenpfannkuchen anbietet, das Haus der Weine mit einer Verkostung, die Kreishandwerkerschaft Borken durch den Mitgliedsbetrieb Fleischerei Kock sowie Mitgliedsbetriebe der Bäcker- und Konditoren-Innung Bocholt, der Imkerverein Bocholt & Umgebung sowie Grenzlandeis Bocholt. In die Vorbereitungen eingebunden sind zudem Dirk Nienhaus auch bekannt mit seiner Agrar-Blog „Bocholter Landschwein“ und Prof. Dr. Rainer Nawrocki von der Westfälischen Hochschule Bocholt.

Passend zum Thema gibt es für die Kinder eine Kuhhüpfburg die freundlicherweise von der Firma Elektro Nelskamp zur Verfügung gestellt wird. Bocholt´s kleinster DJ & Moderator Jörg Honsel zählt ebenfalls zu den Akteuren. Weitere Aktionen für Kinder sind aktuell noch in Planung.

Kulinarisch werden leckere Gerichte rund um das Thema Apfel angeboten, wie Himmel & Erde, Blutwurst Berliner Art, Bratapfel, Apfelkuchen, Apfelbrot und viele weitere Leckereien aus dem Bäckerhandwerk. Das bekannte Eis von Grenzlandeis aus Barlo darf hier natürlich nicht fehlen und das Haus der Weine bietet eine Cidre-Calvados Verköstigung an.

Sabrina Grundke untermalt den Tag des Apfels mit gefühlvollen Pop- und Rockballaden musikalisch. Durch bäuerliche Dekorationen und Sitzgelegenheiten wird der Schützenhauspark zu einem gemütlichen Treffpunkt für Familien.

„Wir haben hier viele ehrenamtliche Akteure die sehr viel Zeit und Ideen in den Tag des Apfels einbringen. Ich bin begeistert, von den Akteuren und wir freuen uns als Bürgerstiftung, dass der Gedanke der Vernetzung von lokalen Vereinen und Organisationen so gut funktioniert. Genau das spiegelt den Gedanke der Bürgerstiftung wieder: gemeinsam für unsere Stadt!“ so Marcus Suttmeyer, Vorsitzender der Bürgerstiftung.

2018-09-05T12:32:03+00:00